Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheiden Sie sich, ob Sie unsere Cookies akzeptieren möchten.
Wie RPA und BPM Unternehmen in ihrem Digitalisierungsvorhaben unterstützen können

Digitalisierung, das beschreibt die Umwandlung von einem analogen in einen digitalen Format. Eines der populärsten Beispiele für diesen Vorgang ist das physische Buch gegen das E-Book oder ein ausgedrucktes Foto gegenüber einem Digitalisat in einem Fotobuch. Die digitale Transformation macht sich im Kleinen wie im Großen bemerkbar, jedoch stehen gerade Unternehmen dabei besonders im Fokus – einerseits, weil sie diejenigen sind, die die Industrie 4.0 vorantreiben, andererseits weil sie keine andere Wahl haben als genau das zu tun. Denn wer den Anschluss verpasst, gerät in einen Rückstand, der nur schwer wiedereinzuholen ist. Besondere Unterstützung im Vorhaben automatisierter Unternehmensabläufe bieten dabei Technologien wie RPA oder BPM.

RPA und BPM als Gamechanger für Unternehmen auf Digitalisierungsmission

Entstanden ist die Robotic Process Automation aufbauend auf den Makrotechnologien der 1980 Jahre,  computerweekly berichtete. Aktiv geprägt wurde der Begriff jedoch erst 2012, wohingegen er sich seit 2018 weltweiter Popularität erfreut. Besondere Relevanz hat die Technologie für Firmen, die zeitgleich auch die Treiber der Digitalisierung sind. Während vor allem öffentliche Einrichtungen im Fortschritt lahmen, sind es seit Anbeginn der Transformationen die Unternehmen, die auf Weiterentwicklung bauen.

Die robotergestützte Prozessautomatisierung ist eine Technologie, die in vielfältigen Bereichen verwendet wird und einen Beitrag für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen liefert. Ob Transport, Logistik, das Bankwesen, der Kommunikationsbereich oder Finanzdienstleister, RPA leistet überall eine nützliche Unterstützung, was nicht verwunderlich ist, wenn man ein Augenmerk auf die Vorteile legt. Bei gleichzeitiger Reduzierung der ursprünglichen Prozesskosten wird die Zuverlässigkeit, die Geschwindigkeit, die Effizienz sowie die Qualität der Arbeitsprozesse erhöht, ein besserer Kundenservice ermöglicht und die Produktivität der Mitarbeitenden gesteigert. Aber was macht die Leistung von RPA aus? Generell beschreibt RPA eine assistierende Software, die Abläufe teilweise oder vollständig automatisiert. Dafür übernimmt der Software-Roboter (oder auch Bot genannt) bestehende, sich wiederholende Aufgaben, mit denen sich andernfalls Mitarbeitende beschäftigen müssten. Er imitiert dafür das menschliche Bedienungsverhalten auf der Benutzeroberfläche der RPA-Software und führt damit Anwendungen und Abläufe durch. Ein zentraler Vorteil der Technologie ist, dass der Bot über eine Nutzeroberfläche arbeitet, weshalb eine aufwändige Programmierung einer API-Schnittstelle entfällt. Da bestehende Systeme und Infrastrukturen von RPA unverändert bleiben ist eine Anpassung der Software ebenfalls nicht nötig, was das Kostenlevel gering hält.

Ein weiterer Automatisierungsansatz ist der des Business Process Managements. Dabei handelt es sich um eine Anwendung, die einen Geschäftsprozess in seiner Gesamtheit beschreibt und automatisiert. Das Ziel ist dabei eine kontinuierliche und ausdauernde Verbesserung von Struktur und Effizienz, welches mit Hilfe von Prozessmodellen umgesetzt wird. Inhaltlich besteht der BPM-Prozess aus fünf Einzelschritten, die permanent ausgeführt werden, um den Prozess stetig zu optimieren.

Fazit - Weshalb die Digitalisierung für die Zukunft unerlässlich ist

Die genannten Technologien mit all ihren Vorteilen sind zwei Aspekte von vielen die zeigen, wie wichtig die Digitalisierung ist - vor allem in einer globalisierten Welt. Denn sie bietet gerade Unternehmen ganz neue Möglichkeiten, ihr Potenzial und dadurch auch den Firmengewinn zu maximieren. Wo bei vielen Firmen jedoch der Aufbruch oftmals noch durch Skepsis ausgebremst wird, sollten die Fakten jedoch für sich sprechen: eine bessere Kundenorientierung- und Zufriedenheit, die Senkung der Kosten, eine ganz neue Flexibilität bei der Arbeit (ein Punkt, der gerade in Zeiten der Pandemie besonders im Fokus steht), die Steigerung der Effizienz und ein Zeitgewinn sind nur einige von vielen Vorteilen, die die Digitalisierung leisten kann.

Das könnte Sie auch interessieren....

Schritt für Schritt zum Erfolg
Business Process Management

Business Process Management (BPM) ist ein Verfahren, das generell zu dem Feld der Prozessautomatisierung gezählt wird. Hierbei modelliert, analysiert und optimiert man Geschäftsprozesse, um...

Cyberkriminalität und wie man sich davor schützen kann
Das Risiko Internet

Die Digitalisierung bietet viele Vorteile – das haben wir in diesem Beitrag bereits herausgefunden. Aber alles, was Vorteile bietet, hat in den meisten Fällen auch Nachteile...

Der Wandel im Verhältnis
Robotic Process Automation

Robotic Process Automation (RPA) liegt aktuell im Trend. Laut der Marktforschungsfirma Gartner Inc. wuchs der Markt.....

Ihre Kontaktdaten - Wir rufen Sie umgehend zurück