Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheiden Sie sich, ob Sie unsere Cookies akzeptieren möchten.
Head Banner Ilume Ilume Camunda Ribbon
Camunda Chapter Rhein Main

Über uns...


Als Platinumpartner von Camunda veranstaltet ilum:e bereits seit einigen Jahren regelmäßige Meet-ups. Gestartet auf der Plattform „Meetup“ wuchs die User Group Rhein-Main in kürzester Zeit zur zweitgrößten Plattform-Community in Deutschland heran.

Seit Ende 2022 sind wir auf die offizielle Camunda Community Page umgezogen. Hier bieten wir weiterhin eine regionale Plattform für Entwickelnde und Nutzende von Camunda BPM. Durch abwechslungsreiche Themen werden die verschiedenen Disziplinen der Prozessautomatisierung als auch die möglichen Einsatzbereiche aufgezeigt.

Willkommen sind alle Beteiligten und Interessierten: Business Analyst*innen, Entwickler*innen, Architekt*innen und vor allem auch die Prozessverantwortlichen aus Unternehmen, die Camunda bereits einsetzen oder mit der Prozessautomatisierung starten oder umsteigen wollen.


DU MÖCHTEST ÜBER AKTUELLE THEMEN INFORMIERT WERDEN?

DANN WERDE MITGLIED UNSERER COMMUNITY!

Du hast ein Meet-up verpasst? Dann lies hier nach!

>>>
16. Camunda Meetup
>>>
15. Camunda Meetup
>>>
14. Camunda Meetup
>>>
13. Camunda Meetup
>>>
12. Camunda Meetup
>>>
11. Camunda Meetup
>>>
10. Camunda Meetup
>>>
9. Camunda Meetup
>>>
8. Camunda Meetup
>>>
7. Camunda Meetup
>>>
6. Camunda Meetup
>>>
5. Camunda Meetup
>>>
4. Camunda Meetup
>>>
3. Camunda Meetup
>>>
2. Camunda Meetup
>>>
1. Camunda Meetup

16. Meetup des Camunda Chapters Rhein-Main

Erfahrungen mit Human Task Management

Wie sollte der Anwender mit seinen Daten interagieren? Wie viele Abstraktionsschichten wurden benötigt? Wie trennte man am besten die Business-Domäne von der Prozess-Domäne?

Camunda lieferte eine out-of-the-box Tasklisten-Anwendung, die grundlegende Funktionalität für die Interaktion mit Anwendern zur Verfügung stellte. Für viele Anwendungsfälle war die Funktionalität der Camunda-Taskliste jedoch nicht immer ausreichend, gerade im Hinblick auf z.B. Prozesse starten, Tasks claimen, Datendarstellung und Eingabe mittels rudimentärer Formulare, Tasks erledigen, generische Variablen hinzufügen.

Wir konnten anhand unserer ilum:e-eigenen Tasklist und einem Add-In einen Ansatz zur Behandlung von Human Tasks vorstellen. Im Anschluss hatten wir einen offenen Erfahrungsaustausch eingeladen, wo auch die Community berichten konnte, was sie zu diesem Thema schon alles erlebt hatte.

15. Meetup des Camunda Chapters Rhein-Main

Harmonische Co-Existenz von Processengines und Legacy Systemen mit einem eigenen Commerzbank-Framework

Wir waren begeistert, Matthias Dabisch und Robert Hefner als Hauptredner begrüßen zu können! Stellvertretend für unseren geschätzten Bankkunden und Partner, die Commerzbank AG, gaben sie uns exklusive Einblicke in die „Harmonische Co-Existenz von Processengines und Legacy Systemen mit einem eigenen Commerzbank-Framework“. Dabei wurden folgende spannende Themen behandelt:

  • Heterogene autonome verteilte Prozessimplementierungen unter Erhalt von zentralem Statustracking und Ablaufkontrollen
  • Co-Existenz verschiedener Versionen und Processengines
  • Zentrales Process Repository
  • Automatisierte Schnittstellengenerierung zur Prozesskommunikation
  • Zentrales Status Tracking zur übergreifenden Verfolgung von Prozessen
  • Implementierung am Beispiel von Camunda 7 & 8 mit einem eigenen Commerzbank-Framework

Die Teilnehmer hatten zudem die einzigartige Chance, ihre Fragen zu stellen und direkt von der Commerzbank AG zu lernen.

14. Meetup des Camunda Chapters Rhein-Main

Understanding & Building Camunda 8 Connectors

Unser 14. Camunda Meet-up hat sich mit Konnektoren beschäftigt – dem neuen, brandheißen Feature, das Camunda auf den Markt gebracht hat und sowohl build-in Konnektoren zur Verfügung stellt als auch ein KonneKtor-SDK zur Entwicklung von eigenen Konnektoren. Um in das Thema tiefer einzusteigen, durften wir uns bei diesem Meet-up über Niall Deehan (Camunda) als Speaker freuen.

Und noch ein Highlight: Nachdem unsere vergangenen Meet-ups jeweils online stattfinden mussten, konnten wir uns dieses Mal über den Austausch von Angesicht zu Angesicht in Frankfurt freuen!

13. (Hybrid-)Meetup des Camunda Chapters Rhein-Main

Why processes C# now – Beschleunigte Prozessdigitalisierung mit Camunda 8 & .NET

In unserem 13. Camunda Meet-up haben wir uns mit einer Process-Engine beschäftigt, die auch in ihren Digitalisierungsprojekten für Transparenz bei der Orchestrierung von Service- und Human-Tasks, beim Messaging und der Einbettung übersichtlicher fachlicher Entscheidungstabellen sorgt. Resilienz im Betrieb, hervorragende Auswertbarkeit und vieles anderes inklusive. Wo das früher im reinen .NET Umfeld eine mühsame Option war (oder man mogelte halt doch ein wenig Java ins Projekt – mangels leichtgewichtiger Engines á là Camunda, die sich in die Architektur des Kunden einbetten und nicht umgekehrt)  so wurde dies dank des neuen Architekturansatzes von Camunda 8 problemlos nativ möglich.

Wir haben uns anhand eines Showcases die Architektur von Camunda 8 und die Anbindung an C# Clients angeschaut. Gemeinsam haben wir dann eine "Hello World"-Anwendung mit Camunda 8 & .NET gebaut, um die wichtigsten Aspekte live kennenzulernen. Neben dem Gesamtbild wollten wir nicht nur herausarbeiten, was schon alles geht, sondern auch die (noch) vorhanden Lücken aufzeigen.

12. (Hybrid-)Meetup des Camunda Chapters Rhein-Main

Wie kann ich Camunda 8 in einer Public-Cloud-Umgebung deployen?

Unser Kollege Gregor Schikorski stellte anhand eines Azure Kubernetes Service Clusters vor, wie man Camunda 8 vollumfänglich in einer Public-Cloud-Umgebung installiert und einsatzbereit macht für die ersten Anwendungen. Dabei ging er auf einige der Besonderheiten und Fallstricke ein, die sich rund um das Deployment in AKS ergeben.

Im Nachgang deployte Paul Slowinski einen Prozess in dieser Umgebung und zeigte unter anderem das Handling mit verschiedenen Usern und Gruppen, welche über die Identity-Komponente von Camunda 8 in Zusammenspiel mit Keycloak administriert werden.

Das Besondere: Dieses Meet-up war das Erste, dass über die neue Community Plattfrom Bevy stattfand. Falls du auch weiterhin gerne in Kontakt mit der Community bleiben willst, dann tritt doch unserem Chapter bei!

11. (Online-)Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

Camunda 8: Zeebe, SaaS, Web Modeler

Mit der neuen Version von Camunda 8 kamen vielen Neuerungen, wie z.B. dem Umstieg auf die neu entwickelte Zeebe-Engine. Diese Gelegenheit wollten wir nutzen, um mit Thomas Heinrichs von Camunda über die Unterschiede zu sprechen. Für alle aktuellen oder künftigen Nutzer*innen ist sicher interessant, was Camunda 8 für ihr individuelles Projekt bedeutet und welche Möglichkeiten es bietet.

Dazu gab Thomas zunächst einführend einen Überblick über die technischen Konzepte von Camunda 8. Zusätzlich zeigte er, wie weitere Tools, beispielsweise Tasklist und Operate, integriert werden können und warf einen Blick auf die existierenden APIs von Camunda 8.

In einem praktischen Teil automatisierte Thomas anschließend mit Camunda 8 live einen Prozess und demonstrierte uns dabei den Umgang mit den neuen Features.

10. (Online-)Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

„Es muss nicht immer Java sein“ war der Titel unseres 10. Meetups, das im März stattgefunden hat.

Inhaltlich wollten wir uns anschauen, wie man Camunda mit Kotlin anstelle von Java nutzen kann. Dazu hatten wir Pascal Meier von der viadee AG eingeladen, der von seinen Erfahrungen mit Kotlin und Camunda im produktiven Einsatz berichtete. Interessant war dabei die Frage, was die Motivation für den Einsatz von Kotlin ist und was das für die Umstellung in der Entwicklung und in der Architektur bedeutet.

Der Vortrag begann mit einem kurzen Überblick für die Gründe der Einführung. Danach migrierte Pascal eine Beispielanwendung von Java nach Kotlin, welche die Erkenntnisse aus dem Kundenprojekt veranschaulichte.

9. (Online-)Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

Patterns that are a recipe for disaster

Unter diesem provokanten Titel fand das 9. Meetup Camunda Rhein-Main im Oktober statt.

Was das mit einer erfolgreichen Automatisierung mit Camunda zu tun hat? Im besten Fall nichts - doch in der Praxis sieht das oftmals anders aus, wie uns Nele Uhlemann von Camunda Services berichten konnte.

Sie stellte sich und uns die Frage: "Ist das Kunst oder ein Prozess?"
In der Automatisierung mit Camunda begegnen ihr und ihren Kolleg:innen manchmal wilde BPMN Kreationen. Sie lassen sich ausführen und fügen dem ganzen Bereich rund um die Prozessautomatisierung etwas Künstlerisches hinzu.


In dem Vortrag wurden die meist gesehenen Anti-Pattern mit BPMN vorgestellt und erklärt, wie sich diese vermeiden lassen. Gute Automatisierung fängt bei einem guten Prozessmodell an. Allerdings kann man auch bei der Implementierung über technische Details stolpern. Daher fokussierte sich der zweite Teil der Präsentation auf Fallstricke bei der Implementierung von Prozessen mit der Camunda Plattform.

Am Ende der Veranstaltung wird jeder genügend Muster und Vorlagen haben, um ein eigenes Desaster mit BPMN zu erstellen - oder das Wissen, wie man ein solches verhindert.

8. (Online-)Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

Nutzen Sie Decision Management?

Mit dieser Fragestellung dreht sich alles rund um das Regel- bzw. Entscheidungsmanagement und war Thema unseres 8. Online Meetups.

Neben der "großen Schwester" BPMN geht die DMN als Beschreibungssprache für das Entscheidungsmanagement manchmal etwas unter. Das muss nicht sein! Wie DMN-Tabellen dabei helfen können, Prozessmodelle deutlich übersichtlicher zu machen, welches methodische Vorgehen dahintersteht und welche Features Camunda für deren Unterstützung mitbringt, darum ging es im Vortrag des 8. Meetups anhand eines (Praxis-)Beispiels aus dem Bereich Banking.

Wie immer fand nach dem Vortrag ein Austausch über die bereits gesammelten Erfahrungen, die Möglichkeit der Einsätze und die Klärung weiterer Fragen statt.


Die weiteren Videos zu unserem Praxisbeispiel findest du in unserem YOUTUBECHANNEL

7. (Online-)Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

Unser gemeinsames Interessengebiet, die Automatisierung von Prozessen in Unternehmen mit Camunda haben wir in unseren vorangegangenen Meetups ausschließlich aus der technologischen Perspektive der Digitalisierung betrachtet. Doch jedes Camunda-Projekt ist viel mehr als Technologie. Die konsequente Digitalisierung mit Camunda hat weitreichende Konsequenzen für die handelnden Menschen und deren Rolle, Aufgaben und Interaktionen in den Unternehmen. Gerade die Unterschätzung bzw. oftmalige Vernachlässigung dieser Faktoren sind es, die in der Praxis viele unserer Camunda-Projekte scheitern lassen.

In diesem Jahr möchten wir deshalb in unserer Auftaktveranstaltung 2021 unseren Blickwinkel erweitern und konnten als Referenten Herrn Eckhard Kowalski, Regionalleiter der Gesellschaft für Organisation, begrüßen, der zu dem Thema „Digitalisierung und Digital Leadership im Rahmen von Workflowautomatisierung, Microservices, Geschäftsprozessmanagement“ referierte:

Oftmals hemmen Unverständnis, Ängste und Sorgen die Weiterentwicklung bei Automatisierung sowie Digitalisierung und die Rufe nach einer veränderten Führungsphilosophie werden laut. Hier hilft ein nüchterner Blick auf die Digitalisierung und die Einordnung des Führungsbegriffes. Ist das Ganze wirklich so disruptiv, oder nicht - oder noch intensiver? Braucht es wirklich eine andere Form der Führung oder nur Führungskräfte, die etwas von der Materie verstehen?

Eckhard Kowalski betreute beruflich lange Jahre die Schnittstelle zwischen IT und Fachabteilungen und war in verschiedenen Projekten für die Einführung neuartiger Systemlösungen und anderer Umstrukturierungen verantwortlich. In den letzten Jahren fokussierte er sein Wirken oftmals bei der prozessorientierten Umsetzung neuer regulatorischer Anforderungen und internen Kontrollsystemen zur Sicherstellung unternehmerischer Compliance-Richtlinien.

6. (Online-)Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

"Steuerung und Integration von RPA in Camunda" (Tobias Wegemann, Camunda)

Angeregt durch die neuen Features, die auf der CamundaCon 2020 vorgestellt wurden, wollten wir die Steuerung und Integration von RPA in Camunda näher betrachten. RPA-Roboter werden bereits in vielen Unternehmen eingesetzt um Abläufe oder manuelle Schnittstellen zu automatisieren. Die Steuerung und Überwachung der Bots in den Prozessen ist oft noch ein Problem. Da kann es sinnvoll sein, die Aufgaben und Prozesssteuerung weiter zu integrieren.

Dazu hatten wir Tobias Stegemann von Camunda zu Gast. Tobias zeigte in seinem Talk, wie die Camunda-BPM-Plattform nun dabei unterstützen kann, RPA-basierte Roboter in End-to-End-Geschäftsprozessen zu orchestrieren, zu monitoren und darüber hinaus hilft, relevante Kennzahlen aus dem RPA-Betrieb zu analysieren. Dabei thematisierte er alle Neuerungen in Modulen der Plattform ein, die dieses Vorhaben unterstützend begleiten.

5. (Online-)Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

"Legacy-BPM-System auf Camunda" (Jörg Ziegelmayer & Heiko Oesterling, R&V)

Wie gewohnt gab es zwei interessante Vorträge und die anschließende Möglichkeit des Austauschs im Rahmen der Onlineplattform.

Jörg Ziegelmayer, Produktverantwortlicher für BPM bei der R+V-Versicherung, sprach zunächst von den Erfahrungen aus der Umstellung von bestehenden Prozessen aus einem Legacy-BPM-System auf Camunda.

Die Ablösung anderer BPM-Lösungen ist sicher ein Thema, das auch andere Unternehmen umtreibt, sei es, weil Funktionalitäten vermisst werden, in der Nutzung nachhaltig Probleme bestehen oder Camunda besser zur IT-affinen Unternehmensausrichtung passt.

Der Vortrag war sowohl  für Umsteiger als auch für Einsteiger interessant, da es nicht nur um den Einsatz von BPM ging, sondern darum wie man BPM noch besser umsetzt.
 

"Eigens entwickelte Community Extension zur Anbindung von Keycloak an Camunda" (Gunnar von der Beck, Accso GmbH)

Gunnar von der Beck von der Accso GmbH präsentierte dann eine eigens erstellte Community Extension zur Anbindung von Keycloak an Camunda. Das Plugin ermöglicht die Integration in das Identity Management in der Cloud, das für eine intelligente Zuweisung von Human Tasks oder das 4-Augen-Prinzip notwendig ist, wenn  das integrierte Identity Management und der optionale LDAP Identity Provider nicht ausreichen.

Der Talk stellte die Einbindung des Plugins in eine Camunda Spring Boot- Applikation vor und erläuterte das Basis-Szenario sowie erweiterte Usecases, wie das Zusammenspiel mit Single Sign-On oder die Absicherung der Camunda-REST-Schnittstelle bis hin zum Kubernetes-Setup, inklusive Live-Demo.

Mit dem Talk sollte ein Grundverständnis der wesentlichen Security-Aspekte bestehen.

4. Meetup der Camunda User Group Rhein-Main: BPM + Industrie 4.0

"Geschäftsprozessautomatisierung mit Industrie 4.0" (Björn Richerzhagen & Andreas Zill, MINAUTICS)

Im ersten Meetup 2020 wurde ein etwas anderes Format mit einem umfangreicheren Vortrag präsentiert. Wir durften uns über Björn Richerzhagen (MINAUTICS) und Andreas Zill als Gäste freuen, die die Welt der Geschäftsprozessautomatisierung mit Industrie 4.0 und damit der Welt der Ingenieure verbinden.

Wenn der Ingenieur von Automatisierung spricht, dann redet er häufig von Maschinen bzw. von “Messen, Steuern und Regeln (MSR)”. Wenn der ITler von Automatisierung spricht, dann redet er häufig von Workflow-Technologien. Spannend wird es, wenn beide Welten aufeinandertreffen. Im Rahmen der User Group wird gezeigt, wie eine Maschineneinbindung in Geschäftsprozesse erfolgen kann. Zu diesem Zweck wird eine Maschinensteuerung (SPS/PLC) in einem Camunda-Prozess eingebunden und ein vollständiger digitalisierter Produktionsprozess von der Auftragsannahme bis zur Auslieferung präsentiert.

Der Vortrag zeigte darüber hinaus noch weitere Potentiale der Maschinenanbindung auf. Interaktiv wurden Anregungen gegeben, welche Rolle BPM somit beim Thema Industrie 4.0 haben könnte und unter Einbindung der Anwesenden weitere praktikable Szenarien erdacht.

3. Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

"Camunda Optimize im Detail" (Felix Müller, Camunda)

Der erste Vortrag von Felix Müller (Camunda) gab uns zunächst einen spannenden Überblick zu der Komponente Optimize.
Camunda Optimize unterstützt die kontinuierliche Prozessverbesserung durch verständliche Darstellung der Prozessleistung und Schwachstellenanalyse direkt auf dem BPMN-Prozessdiagramm. Business-friendly Reports und Dashboards sowie Alerts helfen dabei Flaschenhälse im Prozess kurzfristig zu erkennen und den gesamten Prozess zu verbessern.

Felix Müller, Product Manager von Optimize bei Camunda, stellte Optimize im Detail vor. Außerdem gab er einen Ausblick auf die Vision und eine Vorstellung der Roadmap für die nächste Version.

"Volltextindizierung von Usertasks mit Engine Plugins" (Tim Zöller, ilum:e informatik ag)

Im zweiten Teil spricht unser Kollege Tim Zöller über Volltextindizierung von Usertasks mit Engine Plugins.

Bei Prozessapplikationen mit Userinteraktion ist die Taskliste die wichtigste Schnittstelle der Benutzer zum System. User- und Gruppenzuweisungen helfen dabei, die Aufgaben übersichtlich darzustellen und den Anwendern nur solche Informationen anzuzeigen, die für sie auch wichtig sind. Bei einer hohen Anzahl von Aktivitäten kann es jedoch hilfreich sein, auf enthaltene Felder zu filtern, etwa um nach Kundennummern, Namen von Kontakten oder Produkten zu suchen. Um schnelle Antwortzeiten auch bei großen Datenmengen zu ermöglichen haben wir ein Camunda Process Engine Plugin entwickelt, welches Aktivitätsdaten in einen Volltext-Suchindex synchronisiert. Anhand dieses Plugins veranschaulichen wir die Konzepte und Funktionsweisen von Process Engine Plugins.

2. Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

"Camunda BPM steuert internationale Logistikprozesse bei der DB Cargo - Prozessautomatisierung in einem agilen Umfeld" (Thore Kleinschmidt, Accso GmbH)

Hat schon mal jemand einen Güterwagen von Frankfurt nach Wien gebucht? Wahrscheinlich nicht, aber es ist spannend, wie Camunda BPM solch einen Prozess unterstützen kann. In einem auf 3 Jahre angelegten Projekt hat die DB Cargo auf Basis von Camunda BPM ein IT-System implementiert, welches die vollständig automatisierten Prozesse zur Buchung internationaler Gütertransporte auf der Schiene orchestriert.

Der Vortrag gab einen Überblick über das Projekt und betrachtete im Besonderen die Erfahrungen mit dem Scaled Agile Framework (SAFe). Zudem wurden Best Practices für die Schnittstelle zwischen fachlicher Prozessmodellierung und der technischen Umsetzung in Camunda vorgestellt.

"Service Orchestrierung mit „External Tasks“" (Mikhail Golubev, ilum:e informatik ag)

Camunda BPM unterstützt zwei Arten wie Service Tasks verarbeitet werden können:
• Internal Service Tasks: Lokale oder Remote Services werden synchron aufgerufen
• External Service Tasks: Bereitstellen einer Liste von anstehenden Tasks, die von einem externen Worker abgeholt und verarbeitet werden können

In diesem Talk wurde der Mechanismus vorgestellt, welche Vorteile er gegenüber Internal Service Task bietet, für welche Szenarios er relevant wäre und, anhand eines praktischen Beispiels, wie man ihn – falls es notwendig ist - in eine Prozess Applikation einbettet.

1. Meetup der Camunda User Group Rhein-Main

Vorstellung Camunda (Meetup) Group

Wir freuen uns, dass unser erstes Meetup der Camunda User Group Rhein-Main stattfinden konnte.

Die Meetups zur Digitalisierung mit Camunda dienen als Treffpunkt für fachliche und technische Interessierte in Frankfurt und Umgebung. In regelmäßigen Treffen möchten wir neue und herausfordernde Themen im Umfeld behandeln und das Netzwerk in der Community fördern.

In unserem ersten Treffen durften wir uns über die prominente Unterstützung von Camunda Mitgründer Bernd Rücker freuen, der mögliche Einsatzszenarien und bewährte Vorgehen vorgestellt hat.

Im Anschluss bestand die Möglichkeit Fragen über Camunda direkt an Bernd zu stellen! Die Informationen kamen somit aus 1. Hand!

Ihre Kontaktdaten - Wir rufen Sie umgehend zurück